Einführung Lehrmittel «Mathwelt» 1 und 2 im Rahmen einer vergleichenden Informationsveranstaltung mit „Schweizer Zahlenbuch“ und „Mathematik 1-6“

Bildschirmfoto 2017-01-15 um 15.49.01Das Departement für Erziehung und Kultur hat mit Entscheid vom 16. Dezember 2016 das neue Lehrmittel «Mathwelt» 1 und 2 (Schulverlag plus) ab Schuljahr 2018/19 zum wahlweise obligatorischen Lehrmittel für die 1. - 6. Klassen erklärt. Es wurde speziell - jedoch nicht ausschliesslich - für entwicklungsgemischte Klassen im 1. Zyklus bzw. im 2. Zyklus konzipiert und kommt mit einem Jahr Verzögerung im Frühjahr 2018 auf den Markt. Die vorgezogene kantonale Begutachtung der bis dato vorliegenden Lehrmittelteile stand im Zusammenhang mit dem regen Interesse aus den Schulgemeinden bzw. mit den damit verknüpften, schulinternen Planungsaktivitäten. Auf der Kindergartenstufe können altersspezifische Teile aus «Mathwelt» 1 als empfohlenes Unterrichtsmaterial zuhanden der Lehrperson eingesetzt werden.

Interessierte erhalten am Mittwochnachmittag, 15. Februar 2017 im Thurgauerhof in Weinfelden einen Ein- und Überblick in und über die Lehrmittel bzw. eine Entscheidungshilfe bei einem allfälligen Lehrmittelwechsel. Eingeladen sind insbesondere Lehrpersonen der Primarstufe, Schulleitungen und Mitglieder von Schulbehörden.

Je nach Kompetenzdelegation innerhalb der Schulgemeinde können die Schulbehörden, die Schulleitungen oder die Lehrpersonen festlegen, welches dieser drei Lehrmittel angeschafft wird und in den Klassen unterrichtsleitend zum Einsatz kommt. Die Lehrmittel setzen den im Lehrplan 21 geforderten Kompetenzaufbau unter Berücksichtigung aller Handlungsaspekte um und bieten grundlegende, transferierbare Arbeitstechniken sowie erweiterte Anregungen und Materialien für verschiedene Lehr- und Lernformen. Der Unterricht lässt sich individualisierend, lernziel- und förderorientiert gestalten. Es sind sowohl geführte als auch offene Lernwege möglich.

Die Lehrmittel werden aufgrund eines von der kantonalen AG Lehrmittel vorgegebenen Konzeptes in nachfolgender Reihenfolge mit gleichen Zeitbugets einander direkt gegenüber gestellt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben die Möglichkeit, den Verlagspersonen im Podium Fragen zu stellen. Die Stufenteams sind aufgerufen, sich mit 2/2 den drei Lehrmitteln bekannt zu machen und bei Bedarf gemeinsam mit der Schulbehörde und der Schulleitung das entsprechende Lehrmittel für ihren Unterricht zu finden.

Zur vergleichenden Informationsveranstaltung am Mittwoch, 15. Februar 2017, 13:45 – 17:45 Uhr im Thurgauerhof in Weinfelden sind Sie herzlich eingeladen.

Programm

1. Begrüssung: Willkommensgruss Martin Kressibucher, Vorsitz AG Lehrmittel, Abteilungsleiter Schulaufsicht

2. Allgemeine Vorstellung Lehrmittel: Aufbau, Jahresplanung, Lehrplanpassung

a. «Schweizer Zahlenbuch», Gregor Wieland (Mathematikdidaktiker, Uni und PH Fribourg); Rita Krummenacher für den Praxisteil (Fachdidaktikerin, PH Luzern) > Lehrmittelverlag Klett und Balmer

b. «Mathematik 1-6», Michael Krattiger (Lehrmittelberater); Erica Meyer-Rieser (Wissenschaftliche Mitarbeiterin, PH Zürich) > Lehrmittelverlag Zürich

c. «Mathwelt» 1 und 2: Luzia Hungerbühler (Projektleiterin, Fachbereichsverantwortliche Mathematik) > Schulverlag plus

3. Praxisteil: Jeweils gleich im Anschluss an den allgemeinen Teil des entsprechenden Verlages: Konkrete Umsetzungsidee am Beispiel des Kapitels «Zahlenraum»

4. Podium: Fragen der Tagungsteilnehmenden an die Verlagsvertretungen

5. Schlusswort:

Weitere Informationen zu den Lehrmitteln finden Sie direkt unter:

- «Mathwelt»: www.schulverlag.ch

- «Schweizer Zahlenbuch»: www.klett.ch

- «Mathematik 1-6»: www.lehrmittelverlag-zuerich.ch

Ihre Anmeldung erwarten wir bis spätestens 1. Februar 2017 unter folgendem Link: http://www.schuletg.ch/informationsveranstaltung_lehrmittel_mathematik

Wir freuen uns, Sie an der Lehrmittel-Veranstaltung begrüssen zu dürfen. Freundliche Grüsse Amt für Volksschule Leiter Schulaufsicht Martin Kressibucher
Veröffentlicht unter Ohne Kategorie | Hinterlasse einen Kommentar

Filmprojekt zum neuen Lehrplan

bildschirmfoto-2016-11-20-um-18-13-17Im Hinblick auf die Einführung des neuen Lehrplans haben die drei Kantone Appenzell Ausserrhoden, St.Gallen und Thurgau eine gemeinsame DVD produziert. Sie enthält einen Gesamtfilm, sieben vertiefende Kurzfilme sowie ein Booklet mit Zusatzinformationen.

Im Mittelpunkt der Filme stehen Impressionen aus dem Unterricht von Lehrpersonen aus den beteiligten Kantonen vom Kindergarten bis zur Sekundarstufe I und in unterschiedlichen Fachbereichen. Die Lehrpersonen machen ihre Überlegungen bei der Vorbereitung, Durchführung und Auswertung ihres Unterrichts transparent. Sie formulieren Erwartungen an den neuen Lehrplan, benennen Herausforderungen und reflektieren erste Erfahrungen bei der konkreten Umsetzung im Unterricht. Dabei werden Merkmale der Arbeit mit dem neuen Lehrplan sowie dessen Auswirkungen auf die Unterrichtsgestaltung sichtbar.

Ergänzt wird diese Annäherung der Lehrpersonen im Gesamtfilm mit Statements der Schulleitungen, die aus ihrer Perspektive die Möglichkeiten und Chancen des neuen Lehrplans erläutern.

Die DVD kann bei Amanda Suter, Amt für Volksschule, amanda.suter@tg.ch, 058 345 57 94 bezogen werden.

Weitere Informationen finden Sie hier:
Booklet + Kurzfilme
Weitere Informationen…
Veröffentlicht unter Ohne Kategorie | Hinterlasse einen Kommentar

kklick – Kulturvermittlung Ostschweiz Newsletter #8

bildschirmfoto-2016-11-13-um-17-19-24Der erste Schnee ist schon gefallen und bald ist auch das Jahr 2016 Geschichte. Zeit, einen Blick auf das nächste Jahr zu werfen. Mit dem letzten kklick-Newsletter in diesem Jahr präsentieren wir wieder aktuelle Neuigkeiten. Wir wünschen einen guten Endspurt im Sächzäni!

bildschirmfoto-2016-11-13-um-17-19-51Literatur aus erster Hand: Jetzt anmelden
2017 finden die beliebten Lesungen und Literatur-Werkstätten an den Ostschweizer Schulen zum 55. Mal statt.
Ab sofort können sich Schulen und Bibliotheken für das Literaturangebot anmelden:
- Literatur aus erster Hand
- Literatur-Werkstätten
Anmeldeschluss ist der 23. Dezember 2016.
Buchrezensionen auf kklick bildschirmfoto-2016-11-13-um-17-20-07
Die Rezensionsgruppe von Literatur aus erster Hand liest, beschreibt und beurteilt laufend Bücher für alle Alterstufen. In unserer Rezensions-Datenbank finden Sie so eine Vielzahl von beurteilten Büchern, die sich nach Alterstufen sortieren oder mit Themenbegriffen suchen lassen.
Aktuell werden zur Zeit laufend Buchtitel von Autorinnen und Autoren aufgeschaltet, die im Programm für die Lesungen 2017 stehen.
Hier geht's zu den Rezensionen.

 

bildschirmfoto-2016-11-13-um-17-20-22Save the Date!
Reservieren Sie sich jetzt schon das Datum für das nächste Netzwerktreffen! Kulturverantwortliche, interessierte Lehrpersonen sowie KulturvermittlerInnen und Kulturschaffende sind herzlich willkommen.
Netzwerktreffen #6 Kulturverantwortliche Thurgau
Mittwoch, 1. März 2017 ab 14.00 Uhr im Kulturforum Amriswil
kklick-Netzwerktreffen ARSG #5
Mittwoch, 15. März 2017 ab 14.00 h im Textilmuseum St.Gallen
Das detaillierte Programm erscheint Anfang Jahr. Wenn Sie sich jetzt schon anmelden möchten oder sich interessieren, Kulturverantwortliche/r zu werden, schreiben Sie bitte an info[at]kklick.ch.
kklick-FOKUS ANBIETER: CHORA Theaterbildschirmfoto-2016-11-13-um-17-20-34
Das CHORA Theater entwickelt und spielt Theater mit Figuren für Kinder von 3 bis 8 Jahren.
Die Stücke sind Entwicklungsgeschichten, die die emotionale Welt der Kinder aufnehmen und in kraftvollen Bildern dazu moderne Parabeln erzählen. Dabei werden zu jedem Stück Vertiefungslektionen von 45 Minuten pro Klasse angeboten.
Das CHORA Theater bietet aber auch mit „Das Spiel der Tiere“ ein klassenübergreifendes Projekt für eine Projektwoche.
Mehr zum CHORA Theater und den Angeboten

 

bildschirmfoto-2016-11-13-um-17-20-42kklick-FOKUS ANGEBOT: Fast Fashion
Das Textilmuseum St.Gallen bietet mit seinem Workshop "Fast Fashion" eine hochaktuelle Auseinandersetzung mit den globalen Verknüpfungen der heutigen Textil- und Bekleidungsindustrie.
Im ersten Teil erhalten die Teilnehmenden in einer Führung durch die Ausstellung "Fast Fashion. Die Schattenseiten der Mode" einen Überblick über die verschiedenen Problematiken und die vielschichtigen Zusammenhänge der globalen Modeindustrie.
Im zweiten Teil arbeiten sich die SchülerInnen in Kleingruppen vertiefter in eines der Themenfelder ein. Weshalb sind die T-Shirts bei H&M, Zara & Co. so billig? Wie setzt sich der Preis zusammen? Und wer sind die Gewinner und wer die Verlierer – oder ist es gar nicht so einfach?
Zum Workshop "Fast Fashion"
Veröffentlicht unter Ohne Kategorie | Hinterlasse einen Kommentar